Rollendes Museum München 2017

Ziel

Weshalb werden wir als Oldtimer-Fahrer Teil der “Langen Nacht der Museen”?

Wir wollen gemeinsam einen freiwilligen Beitrag zur breiten Anerkennung des historischen Automobils als Kulturgut leisten und unterstreichen damit die Bestrebungen der Oldtimer-Weltorganisation FIVA, historische Fahrzeuge ins Kultur-Welterbe der UNESCO aufzunehmen. Wir werden während der “Langen Nacht der Museen” von der Bevölkerung, von Politikern und Kulturverantwortlichen wahrgenommen – die unsere Anlässe sonst eher selten besuchen. Wir werden Teil einer erfolgreichen Kulturveranstaltung, weil ein attraktives “Rollendes Museum” ideal zum Thema passt.  Wir haben über unsere Fahrzeuge und unsere privat getragene Verantwortung für den Erhalt von historischem Kulturgut viel zu erzählen und können praxisnahe Informationen über dieses wunderbare Hobby geben.

Wir können Menschen, die sonst nie mit dem Thema Oldtimer in Berührung kommen, fühlen lassen, was die Faszination an rollendem Kulturgut ist.

Wir möchten allen anderen deutschen Städten, die ebenfalls eine “Nacht der Museen” begehen, ein Vorbild sein und zur Nachahmung anregen. So wird der Wert, den unsere Pflege von rollendem Kulturgut darstellt, weiter getragen. An dieser Stelle einen Gruß nach Wiesbaden, Stuttgart und Singen.

 

Sie wollen ein “Rollendes Museum” in ihrer Stadt organisieren? Wir helfen Ihnen gerne über die ersten Hürden.

Leave a Reply